Bailey · Instagram · Social Media

Wie wird man auf Instagram erfolgreich?

Noch bevor Bailey geboren wurde habe ich den Instagramaccount Traum_vom_eigenen_Hund erstellt und immer häufiger kommt es vor, dass ich nicht nur Fragen zu Bailey gestellt bekomme. Die Fragen rund um das Thema Instagram nehmen immer mehr zu.
Hier sind die häufigsten gestellten Fragen:

Warum hast du so viele Follower?

Wie kann ich auch so viele Follower bekommen?

Ich möchte auch erfolgreich werden auf Instagram, hast du Tipps für mich?

 

LR (1 von 1)-17.JPG

Erfolgreich auf Instagram? Moment Mal!

Darüber musste ich erst einmal nachdenken. Sind wir denn erfolgreich? Kann man das so nennen?

Klar ist: Erfolg ist immer eine subjektive Wahrnehmung und wirklich schwer zu messen. Denn woran will man einen erfolgreichen Instagramaccount eigentlich fest machen?

Derzeit folgen Bailey und mir auf Instagram rund 20.000 Menschen (die meisten kommen aus dem deutschsprachigen Raum). Ist das aber schon Erfolg? Woran misst man denn eigentlich einen erfolgreichen Instagramaccount? Sind es nur die Followerzahlen?

Denn wenn es um die nackten Followerzahlen geht, dann sind wir weißgott nicht erfolgreich. Ich kenne so viele Accounts die weitaus mehr Leute haben die deren Instagramseiten folgen. Mein Ziel war es allerdings auch nie die meisten Follower auf Instagram zu haben. Mal davon abgesehen, dass dieses Ziel neben Prominenten wie Justin Bieber und c.o. natürlich Größenwahn gleicht. Beim Erstellen des Accounts hatte ich auch nicht das Ziel besonders viele Follower zu bekommen. (Natürlich freue ich mich aber über jeden einzelnen!)

Als ich damals meinen Account Traum_vom_eigenen_Hund erstellt habe hatte ich exakt 0 Leute die uns kannten und uns folgten. Damals war Bailey noch nicht einmal geboren. Ich habe meine Seite bewusst nicht mit Facebook verbunden. Ich wollte nicht, dass jeder meiner Freunde gleich mitbekommt, dass ich nun bei Instagram eine Seite mit meinem Hundewunsch habe. Ich glaube es gibt auch immer noch viele die es bis heute nicht wissen und das ist auch vollkommen okay so. Ich wollte bei Instagram neu anfangen. Ich wollte Gleichgesinnte finden und meine Geschichten erzählen und Fotos teilen. Das ist nun knapp 9 Monate her. Niemals im Leben habe ich daran gedacht, dass unsere Seite wirklich so vielen gefallen könnte.

LR (1 von 1)-20.JPGWas ich allerdings viel schöner finde als einfach nur „viele“ Follower zu haben: Es gibt dort draußen ganz tolle Menschen die uns tagtäglich mit ihren Kommentaren unter meinen Fotos den Tag versüßen. Menschen die Tiere genauso mögen wie ich und die Denken wie ich. Ja oder vielleicht auch einmal gerade nicht so denken wie ich! Auf meiner Seite herrscht Meinungsfreiheit. Es gibt immer Themen die ich anspreche und die nicht von allen gleich gesehen werden. Sei es Erziehung oder die Hundeernährung. Und meine Meinung oder meine Methoden zu trainieren sind bestimmt nicht immer das Non plus ultra. Es ist total okay, wenn andere es anders machen und ich habe durch meine Follower auch schon sehr oft hilfreiche Tipps und Anregungen bekommen. Und dafür bin ich sehr dankbar. Bailey ist mein erster Hund. Ich denke wir machen vieles schon gut, aber perfekt sind wir natürlich auch nicht. Ich liebe die teilweise sehr regen Diskussionen unter meinen Fotos. So lange diese natürlich freundlich und gesittet bleiben.

 

Ups! Irgendwie schweife ich gerade doch ein wenig ab… deshalb versuche ich jetzt mal die oben genannten Fragen so gut es geht einzeln zu beantworten.

 

Warum hast du so viele Follower?

Das ist eine interessante Frage, die ich mir auch schon öfter gestellt habe. Und ganz eindeutig beantworten kann ich sie nicht. Die Follower sind ja schließlich nicht alle plötzlich über Nacht gekommen. Allerdings merke ich, je mehr Leute mir folgen, desto schneller kommen neue dazu.

Das hat mehrere Gründe.

Mittlerweile sind viele Fotos von mir unter verschiedenen Hashtags auf Instagram vertreten, wodurch meine Seite schneller gefunden werden kann.

Leute die mir folgen, haben auch wiederum Follower und die interessieren sich oftmals dafür wem die Freunde oder Lieblingsseiten denn so folgen. Und da stößt der ein oder andere beim Stöbern natürlich auch auf die Seite von Traum_vom_eigenen_Hund.

Außerdem scheint es so zu sein, je mehr Follower man hat desto eher wird die Seite von Instagram anderen Leuten vorgeschlagen. Nach dem Motto: guck mal die könnte dir gefallen!

LR (1 von 1)-21

Was ich nie gemacht habe diese sogenannten:

Follow for Follow / F4F (Folgst du mir, dann folg ich dir)

oder

Shout for Shout / S4S (ich poste ein Bild von dir für eine Stunde und erzähle wie toll du bist, damit dir ganz viele Leute folgen und du postest dann ein Bild von mir, damit ich auch mehr Follower kriege)

Warum habe ich das nie gemacht? Was habe ich denn davon, wenn mir die Leute nur folgen (Follow for Follow), weil ich denen folge? Klar, wenn ihr darauf aus seid möglichst viele Follower zu haben, dann macht das. Mir ging es immer darum, dass mir Leute folgen die sich wirklich für uns und unsere Fotos interessieren. Außerdem folge ich auch nur Seiten die mich wirklich interessieren (das kann verschiedene Gründe haben warum mich eine Seite interessiert).

Auf diese Shout for Shouts reagiere ich mittlerweile auch schon fast allergisch. Mal davon abgesehen, dass es keinen Spaß macht unter seinen Fotos immer wieder Kommentare zu sehen in denen nur jemand schreibt: S4S?

Es ist auch wirklich anstrengend, wenn man seinen eigenen Feed
LR (1 von 1)-22.JPG(Pinnwand) herunterscrollt und eigentlich die Fotos und Geschichten von Seiten lesen möchte denen man folgt und stattdessen nur noch Beiträge findet wie: Folgt unbedingt xyz sie ist so eine tolle Seite und ich folge ihr ja schon sooo lange. (Nichts spricht natürlich dagegen, wenn man wirklich eine Seite total toll findet und einfach mal seinen Followern davon berichten möchte. Das ist für mich aber etwas anderes als die sinnlosen S4S). Es gibt nämlich Seiten auf Instagram die machen täglich mehrere dieser Shoutouts und man bekommt fast gar nichts mehr von der eigentlichen Seite mit. Das finde ich sehr schade und deshalb habe ich da auch nie mitgemacht.

Natürlich darf das jeder sehen wie er möchte.

Ich habe auch nie eine App benutzt die einem verspricht, dass man 1000 Follower extra bekommt, wenn man sich dort anmeldet.

Mir folgen echte Menschen aus freien Stücken und sicherlich auch aus verschiedenen Beweggründen.

 

Wie kann ich auch so viele Follower bekommen?

Wenn es euch nur um nackte Followerzahlen geht, dann solltet ihr F4F oder S4S machen. Wenn ihr aber nach Followern sucht die sich für euch und eure Seite interessieren, dann ist das A und O in der großen Instagramwelt, dass man euch erst einmal wahrnimmt. Wenn euch keiner kennt, wie soll man euch dann auch finden und folgen?

Wie das geht?

Seid aktiv! Kommentiert bei Fotos die euch gefallen. Damit meine ich ehrliche Kommentare. Die Funktion einmal etwas zu schreiben und per Copy and Paste unter jedes nächstbeste Bild den selben Text zu setzen hat Instagram ohnehin vor einiger Zeit (Gott sei Dank!) gesperrt. Liket Bilder die ihr schön findet und wenn euch etwas sinnvolles einfällt, dann kommentiert diese. Es ist sehr wichtig, dass ihr aktiv auf Instagram seid. Denn wenn ihr ein Foto liket sieht euch der Besitzer der Seite. Wenn ihr kommentiert ist die Wahrscheinlichkeit da, dass ihr auch noch von anderen entdeckt werdet. Und jeder der euch sieht könnte euer nächster Follower sein.

 

LR (1 von 1)-19

Was ebenfalls hilft sind die Hashtags. Ehrlich gesagt habe ich anfangs etwas gebraucht bis ich das Instagramsystem und die Hashtags begriffen hatte. Aber irgendwann hat es Klick gemacht. Nutzt am besten Hashtags die zu eurem Foto oder eurem Text passen. Meine beliebtesten Hashtags: #Hund #Sheltie #Hundeerziehung #Hundeliebe etc. die passen nämlich zu allen meinen Fotos.

Nutzt aber nicht einfach Hashtags die zwar oft verwendet werden aber gar nichts mit eurem Foto oder euch zu tun haben. Ich weiß #Berlin ist zum Beispiel sehr beliebt. Da werden allerdings auch wiederum sooo viele Fotos drunter gepostet, dass euer Foto garantiert untergeht.

 

Ich möchte auch erfolgreich werden auf Instagram, hast du Tipps für mich? 

 

Sei du selbst

Es bringt nichts sich zu verstellen und nur weil bei einem Account etwas gut ankommt, muss es bei dir nicht auch funktionieren. Spätestens nach dem 3. Foto oder Text merken die Leute sowieso, dass das nicht du bist. Ich zum Beispiel schreibe unheimlich gern (wie man vermutlich gerade mal wieder merkt ;)). Auf Instagram nutzen die meisten nur kurze Texte oder gar keine. Dennoch habe ich von meinem ersten Foto an lange und persönliche Texte geschrieben. Das bin nämlich einfach ich und es passt zu mir. Und viele Leute mögen das und folgen mir genau deshalb.

Auf Kommentare antworten

LR (1 von 1)-24.JPG

Wenn jemand unter deinem Foto kommentiert und vielleicht sogar eine Frage stellt, dann solltest du auch versuchen zu antworten. Mir gelingt es leider bei der Vielzahl an Kommentaren nicht mehr immer. Aber man selber findet es doch schließlich auch schön, wenn man eine Reaktion auf sein Geschriebenes bekommt. Ihr und eure Seite wirkt dadurch auch sympathischer.

Regelmäßiges Posten 

Ihr solltet zudem eine gewisse Regelmäßigkeit in euren Postings haben. Viele Instagramblogger posten 1-3 Fotos über den Tag verteilt. Das ist aber natürlich nur ein Richtwert. Allerdings gleich 5 Fotos hintereinander zu posten ist eher kontraproduktiv, da jedes einzelne Bild für sich dadurch untergeht. Ich finde 1-3 Fotos am Tag ist eine gute Größe. Aber am besten ist es, wenn ihr euren eigenen Rhythmus findet.

Eine Zielgruppe überlegen 

Außerdem schreibe ich nur auf Deutsch und nutze deshalb extra deutsche Hashtags. Es macht nämlich Sinn sich eine Zielgruppe zu überlegen. Das heißt überlegt euch, wer könnte sich für deine Seite interessieren und was macht deine Seite so spannend? Überlege einmal selber wem du eigentlich gern folgen möchtest.

Das ist vielleicht jetzt etwas überspitzt abeeeer: Sei selber dein größter Fan!

Sei die Seite der du immer schon gern folgen wolltest.

Zu guter Letzt

Hab Spaß! Das ist das wichtigste überhaupt. Instagram sollte dir Spaß machen und der Rest kommt dann danach. Wenn du dich selber zu sehr unter Druck setzt macht dir das irgendwann keine Freude mehr.

Mir jedenfalls macht Instagram sehr viel Spaß. Hätte ich nicht die Freude daran gehabt Bilder und Geschichten zu teilen, dann wäre ich vermutlich schon gar nicht mehr aktiv in der großen weiten Instagramwelt. Denn 9 Monate lang täglich 1-3 Bilder zu posten, dass macht man nur, wenn man das gern tut.

27 Kommentare zu „Wie wird man auf Instagram erfolgreich?

  1. Man merkt wirklich, wie gerne du schreibst – das ist toll! Und es macht dich authentisch. Man merkt, dass du dich nicht verstellst und dich einfach so zeigst, wie du bist. Ganz, ganz toll! 😊😍👏🏻
    Ganz liebe Grüße von Kiki und Nala von coach dich wuff 🐾😘

    Gefällt 1 Person

  2. Witzig, dass sich schon eigene Begriffe wie „S4S“ oder „F4F“ herausgebildet haben. Ist natürlich eine Art Armutszeugnis für gewisse Leute, aber trotzdem auch recht lustig, wenn man bedenkt, wie nötig „es“ offenbar einige Leute haben 😀

    Bin zwar selbst auf Instagram nicht vertreten, aber ähnliches gibts auch bei Twitter und Facebook…

    Gefällt mir

  3. Huhu!

    Ich kenne Euren Instagram-Account auch und finde ihn super klasse. Bei mir läuft der Kanal bisher eher nebenbei, habe mir aber den Vorsatz fürs neue Jahr gesetzt, mich intensiver darum zu kümmmern. Und wer weiß, vielleicht mal genauso erfolgreich wie ihr.

    Vielen Dank für die Tipps 😉

    LG Kellie vom Yorkshire Terrier Blog

    Gefällt 1 Person

  4. Ich habe mir die vorherigen Kommentare durchgelesen und einer ist mir besonders ins auge gefallen. Nähmlich der das jetzt dir Hunderassen von denen man postet viel ausmachen, was ich schade finde da ich alle Hunde süß finde. Und zum theam erfolgtreich bist du im gegensatz zu seiten die keine 100 follower haben schon!💕das werden bestimmt noch 30 000🎉

    Gefällt 1 Person

  5. Der Text trifft 100% auf mich zu… Lieber wenige echte Follower als 10000 „gekaufte“
    Nur schreiben tu ich nicht so gern ^^
    Ich mag Instagram auch sehr gerne, va weil es bei Instagram von privaten WindspielMamas und Papas nur so wimmelt, auch wenn ich dafür internationaler werden musste…
    Nur das Justin Bieber mein geklaut hat ärgert mich immer noch!!!

    Gefällt mir

  6. Ich sehe das genauso wie du. Nur wenn es um shoutouts geht bin ich dafür ich meine wieso sollte ich einer Seite die mir gefällt nicht meine Anerkennung zeigen? Ich meine s4s oder ist echt kacke und ich habe es nur einmal gemacht als Spiel weil ich endlich wollte dass die alle aufhören damit s4s unter Meine Bilder zu schreiben 😥 waren garantiert nicht so viele wie bei dir aber es hat echt genervt 😄 und ich muss sagen ich finde diesen Bloggeraccount oder wie man das nennt super toll ❤😍 ich bewundere dich wie super Bailey ist 🎉 bis auf ‚böse Tapen entfernen‘ hat er bestimmt keine Macken oder? Er ist voll der Traumhund und bildhübsch😚😍

    Gefällt mir

    1. Wenn dir eine Seite gefällt dann mach das unbedingt ☺️, also dann mach ruhig für diese Seine einen shoutout, aber das habe ich auch in den Text geschrieben, dass ich sowas nicht meine, sondern wirklich diese S4S 😉. Ach ein paar Macken braucht doch jeder Hund ☺️ sonst wird es ja auch langweilig

      Gefällt mir

  7. Also ich finde deine Seite wirklich soo schön gestaltet und ich finde Bailey und du habt die momentanen 20k sowas von verdient :* man sieht auch wie viel Arbeit du in die Seite steckst! Und auch die Bilder werden immer professioneller und sind einfach nur ein Traum anzusehen 🙂 Wirklich selten habe ich so eine schöne Seite gefunden *-* :*

    Gefällt 1 Person

  8. Dein Beitrag ist wirklich super, danke das du immer sovieles Preis gibst, ich denke das macht nicht jede 🙂 Ich möchte auch gerne bekannter werden (wenn man das so sagt) und die Tipps werden mir bestimmt helfen, danke! ❤

    Gefällt 1 Person

  9. Wieder einmal ein super Beitrag von dir! Ich selbst folge dir auch auf Instagram! 😊 Ich finde es einfach schön mit Gleichgesinnten meine Erfahrungen bzw. meinen erlebten Tag mit meiner geliebten Fellnasen zu teilen. Ich selbst habe knapp 1300 Follower und erwähne extra nicht viel oder wenig, denn auch ich habe den Instagramaccount nicht wegen der Followeranzahl. Für mich sind die 1300 Follower schon mehr als ich jemals erwartet habe, dennoch freue ich mich natürlich darüber 😊
    Hat wieder sehr viel Spaß gemacht zu lesen 👍🏻🐾

    Gefällt mir

  10. Danke, so hab ich das noch gar nicht gesehen also es geht mir auch nur darum das.es mir gefällt, es ist mir egal ob und wieviele hater ich habe sondern eher wie ich die Seite so mache das sie mir und auch euch gefällt

    LG Alissa, Lena

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s