Geschichten aus dem Alltag · Instagram · Sheltie

Instagram verbindet – Sheltiepower im Schnee

 

Sheltietreffen durch Instagram

Freunde finden durch Instagram ist das möglich? Ohja das ist es! Denn nur durch Instagram war es möglich, dass Bailey und Nala sich vorgestern kennen lernen konnten. Das Treffen war schon wirklich lange geplant. Mindestens zwei Monate, wenn nicht sogar länger. Denn Nalas Familie (bestehend aus Carina und Tim) wohnt eigentlich 6 Stunden Autofahrt von uns entfernt. Also mal eben so ein Treffen zu organisieren geht natürlich nicht. Wir kennen uns durch die Social Media Plattform Instagram. Nala finde ihr dort unter dem Namen littleblueheart_ und uns unter Traum_vom_eigenen_Hund.

Bereits seit mehreren Monaten folgen wir uns dort gegenseitig. Aus dem Fotos betrachten und hin und wieder Kommentare da lassen, wurde schnell mehr. Carina und mich verbindet eine große Leidenschaft: Hunde und vor allem im speziellen Shelties! Da ist doch klar, dass ein Treffen her muss!

Und so ergab sich die Gelegenheit, dass Carina mit Tim und Nala Urlaub an der Ostsee machte und von dort aus ist es nicht mehr allzu weit zu uns.

Da wir alle den Wald lieben und finden, dass man dort ganz wundervolle Fotos machen kann, stand schnell fest, wo wir unser Treffen machen würden.

Und Samstag war es dann also soweit. Das heiß ersehnte Treffen war da! Als ich morgens aufwachte und aus dem Fenster sah, konnte ich es kaum glauben. Schnee! Zwar nicht viel, aber er war da. Carina und ich hatten uns so sehr Schnee gewünscht. Und da war er nun!

Die Voraussetzungen für dieses Treffen konnten besser nicht sein. Ich war ganz aufgeregt, als wir losfuhren und am Wald angekommen wartete das Dreiergespann bereits auf uns. Typisch Shelties schafften es die zwei sich bereits bellend ‚Hallo‘ zu sagen, noch bevor wir aus dem Auto stiegen.

Wir hatten noch keine zwei Schritte in den Wald gemacht und unsere Hunde gerade abgeleint, da preschten die zwei direkt los. Es wurde sofort gespielt! Vorheriges beschnuppern, kennenlernen und betasten wird eindeutig überbewertet. Für die Zwei gab es kein Halten. Als würden sie sich seit Ewigkeiten kennen flitzten sie über Stock und Stein. Es machte unheimlich viel Spaß ihnen dabei zuzusehen.

Wie Hunde spielen

Allerdings war es fast unmöglich die beiden dabei zu fotografieren. Nicht nur, dass sie schnell waren, nein sie hatten auch unheimlichen Spaß daran immer um unsere Beine rumzurennen. Wir waren quasi lebendige Hindernisse durch die man im Slalom laufen konnte.

Tim und ich wollten trotzdem versuchen die beiden Flauschkugeln zu fotografieren. Also lief Carina ein Stück weg und lockte die beiden Rennmäuse zu sich. So konnten wir Bailey und Nala rufen und versuchen ein paar Fotos zu machen, während sie wieder zu uns zurückflitzten. Gar nicht so einfach sag ich euch.

Danach schlenderten wir weiter. Die beiden spielten immer wieder zwischendrin miteinander, aber es mussten auch die ganzen tollen Gerüche im Wald weggeschnuppert werden. Wir hatten so Glück, dass im Wald der Schnee liegen blieb, denn so sah einfach alles wunderschön aus.

Die Zeit verging unheimlich schnell. Wir machten zwischendrin Fotos, quatschten über Gott und die Welt (okay meistens über Hunde) und lachten über unsere beiden Shelties.

Schließlich konnte ich in der Ferne bereits wieder den Parkplatz entdecken. War der Spaziergang etwa schon vorbei?

Kurzerhand schlug ich vor noch einen kleinen Bogen zu gehen und so konnten wir noch 10 Minuten länger miteinander verbringen. Schon komisch, aber ich wollte gar nicht, dass der Spaziergang endete.

Aber irgendwann hat natürlich alles ein Ende und so war es auch mit unserem Waldspaziergang.

Ich kann jedoch abschließend sagen, das es wirklich ein absolut gelungenes Treffen war und der zauberhafte Schnee war das i Tüpfelchen oben drauf. Nach diesem Tag hat sich nicht nur eine tolle Hundefreundschaft entwickelt, sondern auch wir Menschen haben uns blendend verstanden. Wir hoffen sehr, dass wir ein solches Treffen trotz der Entfernung ganz bald wiederholen können. Vielleicht sollten wir mit Bailey einfach ein paar Tage Urlaub weiter südlich von Deutschland machen ;).

Sheltie Bailey und Sheltie Nala
Ein großer Dank geht noch einmal an Tim, der mir einen Teil seiner Fotos für den Blogbeitrag zur Verfügung gestellt hat.

14 Kommentare zu „Instagram verbindet – Sheltiepower im Schnee

  1. Sag mal, wäre es nicht vielleicht doch eine Idee Youtubevideos zu drehen? Du snapst so gerne und viel, da wären doch zum Beispiel vlogs viel besser. Manche Erklärungen o.ä. gehen auf Snapchat schnell unter und ich denke der Aufwand für vlogs wäre auch nicht so groß. 🙂

    Gefällt mir

    1. Hi Julia,
      ich würde gerne Videos drehen, das Problem bei einem Youtube Kanal ist nur mein Perfektionismus 🙂 Wenn ich sowas mache dann richtig. Dann setze ich mich hin, mache Videos in bester Qualität, schneide und bearbeite diese und „zack“ sind sicherlich gleich 5 Stunden weg. Und dazu fehlt mir derzeit leider die Zeit. Wenn ich die Zeit hätte würde ich es sofort machen. Snapchat ist für mich ideal, da ich nicht lange drüber nachdenken brauche und einfach den Moment filme so wie er da ist, auch weil nach 24 Stunden alles wieder weg ist 😉
      LG Jasmin

      Gefällt mir

  2. Wie immer ein toller Blogbeitrag! Die Bilder sind wie immer super 😍
    Dazu habe ich auch gleich eine Frage. Du fotografiert ja immer im manuellen Modus, nutzt du denn auch manchmal Optionen wie Blendenautomatik? Die Bilder haben ja teilweise minimale Blendenwertunterschiede. Stellst du die so immer selbst ein :)?

    Liebe Grüße,
    Sophia

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s