Allgemein · Geschichten aus dem Alltag · Jahresrückblick

Jahresrückblick 2018 – was für ein Jahr!

Auch wenn es bei mir hier auf dem Blog aus Zeitgründen leider aktuell sehr ruhig geworden ist, konnte ich es mir nicht nehmen lassen auch dieses Jahr wieder einen Jahresrückblick zu verfassen. Ehrlich gesagt bin ich da auch ein wenig egoistisch ;). Denn diesen Jahresrückblick schreibe ich in erster Linie für mich selber,  zusammengefasst in einem Beitrag noch einmal zu lesen, was die letzten 12 Monate passiert ist, finde ich einfach wahnsinnig spannend. Bereits 2016 und 2017 habe ich einen Jahresrückblick geschrieben. Und jedes Mal im Dezember bin ich überrascht wie schnell so ein Jahr vergeht. Aber wenn ich mir dann am Jahresende noch einmal bewusst vor Augen führe, was in diesem Jahr alles passiert ist, dann fühlt sich das schon direkt ganz anders an.

Ich nehme euch in diesem Beitrag also mit durch unser Jahr 2018, das mit wirklich großen Ereignissen gespickt war und viel Freude in unseren Alltag gebracht hat. Es geht um Hochzeiten, Katzenbegegnungen und Hausbauprojekte. Insgesamt gehört das Jahr 2018 wohl bisher zu meinen Lieblingsjahren.

 

Hundepool


 

Januar

Bis auf, dass ich mein Traumhochzeitskleid gefunden hatte, passierte in diesem Monat nicht viel. Die Umzugskartons waren mittlerweile ausgepackt und wir richteten uns so langsam gemütlich im Haus ein.

Februar

Wir bekamen Schnee! Eigentlich hatte ich damit schon gar nicht mehr gerechnet, aber es schneite tatsächlich immer mal wieder und der Schnee blieb auch ein paar Tage liegen. Ihr hättet Bailey sehen sollen. Wie ein junges Reh ist sie herumgerannt und hatte den Spaß ihres Lebens. Für uns bedeutete es aber auch, das erste mal den Pflichten eines Hausbesitzers nachkommen und jeden morgen Schnee schieben ;).

 

Sheltie im Schnee

 

März

Baileys dritter Geburtstag stand an. Nur leider konnten wir nicht wirklich etwas Schönes unternehmen, da ich mit der Grippe flach lag. Es hatte mich so richtig ausgeknockt, sodass fast zwei Wochen einfach gar nichts ging! Zum Glück hat Bailey es mir nicht übel genommen, dass die Spaziergänge sehr kurz waren und wir einfach viel gemeinsam auf der Couch lagen.

 

_MG_1453

 

April

Das Wetter wechselte schlagartig von Winter fast schon in den Sommer. Es war ungewöhnlich warm und wir verbrachten viel Zeit draußen. Es gab einiges im Garten zu tun und außerdem blühten die Kirschblüten, was wir direkt für ein schönes Fotoshooting mit einer Freundin und ihrem Sheltie nutzten.

Kischblütenshooting Hund

 

Mai

Das was sich bei mir im Gedächtnis eingebrannt hatte war: Hochzeitsstress! Es war nicht mehr lange bis zum großen Tag und irgendwie gab es noch so viel zu tun.

Ich denke ihr versteht, wenn ich mich einfach an nichts anderes mehr erinnern kann aus dieser Zeit ;).

Juni

Der stressigste und schönste Monat zugleich. Am 16.06.2018 war unser großer Tag. Ich glaube verstehen, wie es sich anfühlt zu heiraten, können nur diejenigen, die bereits geheiratet haben. Für uns war dieser Tag vor allem etwas ganz besonderes, da Bailey mit dabei sein konnte und uns sogar die Ringe gebracht hat. Naja oder sagen wir besser: der Wille die Ringe zu bringen war da 😉 . Was genau passiert ist könnt ihr in meinem Beitrag: Hochzeit mit Hund nachlesen.

 

Foto 18.06.18, 16 41 38

 

Nach unserer Hochzeit haben wir ein paar Tage Urlaub an der Ostsee gemacht. Wir hatten ganz besonders großes Glück und so kam es, dass unsere Hochzeitsfotografin zur gleichen Zeit an der Ostsee war und wir bekamen die einmalige Chance traumhafte After-Wedding Fotos am Meer zu machen. Eines dieser Fotos habe ich mir kurze Zeit darauf auf Alu-Dibond drucken lassen und es hängt nun bei uns im Schlafzimmer.

 

After Weddingshooting mit Hund am Strand

 

Juli

Was für ein heißer Monat! Es verging kaum ein Tag an dem wir keine 30 Grad hatten. Die Spaziergänge verlagerten wir auf die späten Abendstunden und nach der Arbeit oder tagsüber hielten wir uns häufig im Garten unter dem Sonnenschirm auf. Da wir allerdings noch immer keinen Rasen hatten war die Erde staubtrocken und dementsprechend sah man nach ein paar Stunden im Garten aus. Nagut ich hielt es selten lange ruhig auf der Liege aus und musste immer etwas tun und da wirbelt man natürlich besonders viel Dreck auf ;).

 

 

 

August

In diesem Monat bekamen wir endlich den lang ersehnten Rollrasen. Lange Zeit war es einfach zu heiß gewesen. Aber als es endlich etwas abkühlte, konnte er endlich verlegt werden. Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch Bailey sich sehr gefreut hat. Sie liebt es sich auf frischem Grün herum zu kugeln ;).

 

 

September

Dieser Monat war für mich noch einmal besonders aufregend. Am 29.9 eröffneten wir doch tatsächlich unseren kleinen Onlineshop. Ich war und bin es auch heute noch – überwältigt von so viel positivem Feedback. Mittlerweile haben wir auch schon einige weitere Produkte mit in unser Sortiment aufgenommen. Besonders viel Spaß macht es mir etwas zu Zeichnen. Das Ergebnis dann am Ende gedruckt in den Händen zu halten fühlt sich einfach unbeschreiblich an. Für das Jahr 2019 habe ich noch viele viele weitere Pläne. Ihr dürft also gespannt sein ;).

Mütze für Frauchen

 

Übrigens machte Bailey die ersten richtigen Erfahrungen mit einem Baby in diesem Monat. Meine beste Freundin hatte eine drei Monate alte Tochter und wir nutzten das Wetter gemeinsam im Garten. Bailey war anfangs noch etwas aufgeregt, aber super neugierig.

 

Oktober

Der Herbst brachte wunderschöne bunte Farben mit sich. Gemeinsam mit meiner Freundin und ihrem Sheltie Barry machten wir ein kleines Herbstshooting. In die Fotos bin ich nach wie vor noch sehr verliebt.

(Daran dass mir die Weisheitszähne in diesem Monat entfernt wurden, denke ich hingegen nur sehr sehr ungern zurück 😦 )

November

Im November stand ein Projekt an, auf das mein Mann schon lange hin gefiebert hat. Wir wollten im Wohnzimmer eine Steinwand bauen, an die zukünftig unser Fernseher hängen sollte. Bailey war natürlich mittendrin statt nur dabei und nach zwei Wochen Arbeit (immer nach Feierabend) stand die Steinwand dann endlich und wir sind wahnsinnig zufrieden mit dem Ergebnis.

Dezember

Bei unserem Weihnachtsbaumkauf hatte Bailey mal wieder eine ihrer wenigen Katzenbegegnungen. Bailey kennt Katzen kaum und wenn sie welche auf der Straße sieht, regt sie sich tierisch auf und kläfft wie verrückt. Aber eigentlich spiegelt ihr Verhalten nur pure Unsicherheit wieder. Das hat man ganz deutlich bei der grau getigerten Hofkatze gesehen, die neugierig beim Weihnachtsbaumkauf auf uns zukam. Wäre Bailey Katzenerfahren, dann hätten die zwei sich mit Sicherheit beschnuppert. Allerdings hat die Katze gemerkt wie unruhig und aufgebracht ihr Gegenüber war. Also hat sie sich erst einmal hingesetzt. Gerade so weit entfernt, dass Bailey nicht an sie ran kam. Wir haben Bailey für ruhiges Verhalten (also nicht Kläffen 😉 ) belohnt und mein Mann hat sich hingehockt, um ihr Sicherheit zu geben. Bailey hat sich immer wieder nach vorne gestreckt und wollte gucken was das dort für ein plüschiges Ding ist und gleichzeitig hat sie vor Anspannung gezittert. Irgendwann reckte sich auch die Katze etwas nach vorne und ich dachte mir: jetzt beschnuppern sie sich und Bailey merkt, dass Katzen gar nicht schlimm sind.

Und dann passierte, was passieren musste. Die Katze merkte die Anspannung von Bailey und gab ihr zu verstehen: mit deiner Aufgeregtheit gerade brauchst du mir nicht zu nah kommen. Sie hob die Pfote und haute Bailey damit (zum Glück ohne Krallen) auf die Nase, drehte sich um und lief ein paar Schritte weg.

Und schwupps hatten wir wieder den kläffenden Sheltie an der Leine, der sich ganz schön erschrocken hatte.

Aber dennoch blieb das Interesse bei beiden groß, wenn auch mit etwas Abstand beobachteten sie sich weiterhin, während wir unseren Baum kauften. Nachdem der erste Schrecken verdaut war schien Bailey zu merken: so schlimm war das gar nicht und reckte sich immer wieder in die Richtung der Katze. Aber noch mal wollten wir unser Glück nicht herausfordern ;).

 

_MG_6755

 

Das war es also auch schon wieder mit diesem Jahr. Gerade gehen hier die ersten Silvesterböller hoch und zum Glück liegt Bailey einfach entspannt neben mir. Ich bin ganz kribbelig vor Vorfreude, denn bald beginnt das neue Jahr. Ich bin wahnsinnig gespannt was das Jahr 2019 für uns bereit hält. Viel besser geht es ja kaum noch oder?

Falls ihr Lust habt schaut doch mal, was 2017 und 2016 so bei uns los war :).

2 Kommentare zu „Jahresrückblick 2018 – was für ein Jahr!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s